Medizin

Qualität der Informationen auf der Webseite: Zentrum der Gesundheit (ZdG)

By  | 

Hinter Ernährungsportalen im Internet stecken oft Werbe- und Verkaufsinteressen von Lebensmittelkonzernen bzw. Herstellern von Arzneimitteln, alternativer Medizin bzw.  Nahrungsergänzungsmitteln.

Die folgende erstklassige kurze Dokumentation hat die Inhalten der Webseite „Zentrum der Gesundheit“ unter die Lupe genommen, mit sehr gemischten Ergebnissen. Wobei diese eine Seite stellvertretend für eine ganze „Bibliothek“ von Gesundheitsseiten im Internet steht, deren Qualität von zweifelhafter Natur ist.

Dr. Klaus Koch, Ressortleiter Gesundheitsinformation beim Iqwig (Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen), nennt einen Grund für den Erfolg des ZdG (Zentrum der Gesundheit):

  • „Die Inhalte, die ich kenne, sind auf Reichweite bei Google optimiert und dazu geeignet, Menschen mit bestimmten Überzeugungen anzusprechen.“ (z.B.  eine Abneigung gegenüber der sogenannten Schulmedizin).
  • Viele Artikel ließen sich mit Blick auf die Standards guter Gesundheitsinformationen „leicht auseinandernehmen“.
  • Für Google spiele das aber keine Rolle. „Auch auf den ersten Plätzen kann die Qualität in puncto Evidenz- und Wissenschaftsbasierung von 0 bis 100 reichen“, sagt Koch.

Ähnlich sieht es die Verbraucherzentrale Hamburg. Die verpasste 2013 dem ZdG in ihrem Check von Ernährungsportalen im Internet in allen drei getesteten Kategorien eine rote Ampel:

  • Verkaufsinteresse: groß
  • Transparenz der Informationen zum Anbieter: schlecht
  • Objektivität der Ernährungsberatung: mangelhaft