Gesellschaft

The Yes Men – Kommunikations-Guerilla für eine bessere Welt

By  | 

the-yes-manThe Yes Men kopieren Webseiten großer Konzerne. Erstaunlicherweise werden sie dann über die Seiten als Experten zu Konferenzen eingeladen. Dort treten sie dann in Secondhand-Anzug und Krawatte auf und präsentieren ihre sonderbaren Ideen wie z.B. den Business-Anzug für Manager der einen Penis förmigen Vorbau hat an dem ein LCD-Screen befestigt it mit Hilfe dessen er immer seine Mitarbeiter beobachten kann. (Siehe Grafik)

The Yes Men sind eine Aktivistengruppe, die Kommunikations-Guerilla betreibt und mit einer Fälschung der Webseite der WTO  bekannt wurde. Im Gegensatz zu den Hacktivisten sind sie aber nicht nur im Web sondern auch auf echten Veranstaltungen aktiv. Mitglieder der Gruppe geben sich als Repräsentanten internationaler Konzerne oder Institutionen aus und karikieren mit übertriebenen Forderungen auf Konferenzen deren Ziele. Sie selbst bezeichnen dies als „Identitätskorrektur“ („identity correction“).

Die zwei führenden Mitglieder der Gruppe sind unter einer Reihe von Pseudonymen bekannt, zuletzt Andy Bichlbaum und Mike Bonano. Ihre bürgerlichen Namen lauten Jacques Servin und Igor Vamos. Servin ist ein Science-Fiction-Autor, Vamos arbeitet als Assistenzprofessor am Rensselaer Polytechnic Institute in New York.

Von vielen werden Sie als Globalisierungsgegner bezeichnet – Sie selbst nutzen allerdings auch die Globalisierung und vor Allem die globale Vernetzung der Medien um mit anderen Aktivisten aus der ganzen Welt zusammen zu arbeiten. Ihr Ziel ist lediglich mehr „Ehrlichkeit“ in das System zu bekommen und nicht immer nur in Profit-Denken sondern auch im denken an die Menschen zu handeln.

Die Yes Man regeln die Welt / The Yes Man Fix the World

7 Comments

  1. connymaniac

    20. April 2009 at 09:21

    Ich habe mir den Film schon vor einiger Zeit angesehen. Wirklich bemerkenswert, die Chuzpe von den Jungs – alle Achtung! Auch bemerkenswert – die meisten Zuhörer (außer den Studenten) kriegen nicht mal mit, daß sie auf den Arm genommen werden – sehr traurig!

  2. Santiago

    23. April 2009 at 19:22

    Cooler Film absolut coole Idee. Sowas müsste man mehr machen.

  3. Al

    14. Juni 2009 at 09:00

    Erschreckend … Aber gute Aktionen die mal wieder zeigen wie gleichgültig der Mensch ist, sobald er einen gefestigten Job hat …

  4. peT

    22. Juni 2009 at 12:35

    Echt geniale Aktionen mit klasse Hintergendanken. Hab mich teilweise sogar schlapp gelacht, besonders als sie die WTO „aufgelöst“ haben oder Burger aus scheiße recycelten wollten. Und dieser Manager Anzug. Das da keiner was dagegen gesagt hat. xD

  5. G

    29. September 2011 at 21:51

    @ connymaniac:

    Ich weiß ja nicht welchen Beitrag du gesehen hast, aber ich frage mich woher du wissen willst wer nun student ist oder wer nicht. Scheinbar kannst du den Menschen ansehen welche Schulbildung sie haben und nur Studenten sind so clever und durchschauern sofort alles.
    Das ist doch genauso Vorurteilbehaftet wie in dem Film geschildert. Für Dow sind nach diesem Beitrag asiaten weniger wert, deiner Meinung nach sind scheinbar alle Leute die nicht studieren dumm und alle Studenten automatisch schlau.

    „die meisten Zuhörer (außer den Studenten) kriegen nicht mal mit, daß sie auf den Arm genommen werden“

  6. Hans Hansen

    25. Juni 2012 at 10:30

    Video ist offline 🙁

  7. Dokumentarfilm

    13. August 2012 at 16:36

    Die Yes Men sind wieder online zum ansehen.