Umwelt

Plastic Planet – Wie Plastik unseren Planeten zerstört

By  | 

Indische Müllhalde - plastic planetPlastik verseucht die Welt. Es ist überall und baut sich erst nach mindestens 20 Jahren ab. Werner Boote reiste für diese Plastik Doku um die Welt um der Menschheit zu zeigen wie Plastik unsere Welt verändert. Leo Hendric produzierte das erste Produkt aus Erdöl und somit begann da Plastikzeitalter. Plastik ist mit einem Weichmacher verbunden und dieser löst sich mit der Zeit vom Plastik und kann Männer unfruchtbar machen. Der Weichmacher ist Krebserregend und sehr schädlich für den Menschen. Dieser Dokumentarfilm zeigt wie die Welt sich durch Plastik verändert hat und welchen Einfluss es auf die Menschheit hat.

Plastik ist in einen Teufelskreis geraten: Wir produzieren Plastik und bringen es in Umlauf -> Wir werfen es weg und Fische, Vögel und wir selbst nehmen die schädlichen Schadstoffe auf, indem wir aus einer Plastikflasche trinken oder einen Fisch mit Plastikmagen essen. Und somit schaden wir uns damit selbst. Das beste Beispiel ist, dass wenn man das ganze Plastik aus seinem Haushalt mal in seinen Garten oder in einen Raum stellt. Dann sieht man erst wie viel das eigentlich ist. Alternativen wie Bioplastik  gibt es bereits, doch aufgrund der scheinbar teureren Kosten hat sich diese Alternative noch nicht durchgesetzt.

Plastic Planet

 

 

Auf youtube nicht mehr verfügbar; aber kostenlos in Amazon Prime:

https://www.amazon.de/Plastic-Planet-Werner-Boote/dp/B00EVAQ4NW/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1542908222&sr=8-1&keywords=Plastic+planet

2 Comments

  1. klaus 156

    23. Juli 2014 at 11:57

    Ich finde dies schlimm mit dem plastik da ich selbst eine müllhalde in meinem haus habe und zwar aus protest ich trenne müll jeden tag da dies nach meiner nette familie meine wichtigste aufgabe ist ich protestiere gegen den müll

  2. Richard123

    15. Februar 2015 at 23:29

    Kunststoffe kann man aus unsrem leben nicht mehr fernhalten, da sich kunststoffe einfach überall in unsrem leben befinden und bis sich noch keine relevante ersatzmaterialien gefunden haben wird sich der kunststoff weiter verbreiten
    In dem film wird das ganze übertrieben und alles auf die kunststoffindustrie geschoben, aber wer wirft den müll weg und ins meer, das sind wir die das tun
    Wenn die weichmacher wirklich sooooo schädlich sind wie man in dem film beschreibt und im obenliegendem text, dann müssten jetzt 70 % aller männer unfruchtbar sein und 50 prozent der menschlichen bevölkerung krbskrank
    Der kunststoff wird noch lange in unsrem leben bleiben, doch sollten wir nicht alle schuld auf die industrie schieben, wir sollten die verantwortung über unsren müll selbst übernehmen und das beste daraus machen
    Danke, glg