Wirtschaft

Kindersklaven in Indien – Auch deutsche Firmen profitieren

By  | 

indien kinderarbeit kindersklavenDie Welt ist ein globaler Marktplatz und gekauft wird, was am günstigsten ist. Ob die Produkte dann von Kindersklaven in Indien gefertigt wurden ist in erster Linie mal gar nicht auf Anhieb nachvollziehbar und in zweiter Linie wirtschaftlich auch nicht immer gewollt zu unterscheiden. Tatsache ist nämlich, dass auch deutsche Firmen von günstigen Produkten profitieren, die von Kindersklaven in Indien gefertigt wurden. Seien es günstige Pflastersteine welche von minderjährigen Kindern in mühsamer Handarbeit in einem indischen Steinbruch gehauen werden oder bunt glitzernde Kugelschreiber und Schmuckdosen, welche bei uns für 1,90 € im Katalog bestellt werden können.

Zertifikate und Bescheinigungen von Firmen, dass ihre Produkte ohne Kinderarbeit gefertigt wurden sind oftmals nicht das Papier wert auf dem sie geschrieben wurden. In der Doku werden auch indische Regierungsbeamte zitiert die sagen

„Unsere Beamte haben vielleicht gerade genug Budget um mit dem Fahrrad eine Fabrik in der Stadt zu besichtigen, aber sie können es sich  nicht leisten zu einem Steinbruch aufs Land hinaus zu fahren.“

Auch wenn deutsche Unternehmen sich die Betriebe persönlich ansehen kann nicht garantiert werden, dass alles so ist wie es scheint. Für gute Investoren werden die Kinder auch mal kurz von ihrem Arbeitsplatz weggeschickt, damit der deutsche Unternehmer auch ja ein gutes Bild im Kopf hat und guten Gewissens nach Hause zurückfliegen kann. Business Class natürlich …

Kindersklaven in Indien
(WDR, 2008)

 

 

6 Comments