Biografie

Henry Miller – Prophet der Lüste

By  | 

Die spannende Dokumentation von Gero von Boehm berichtet über Leben & Werk des Schriftstellers Henry Miller (1891–1980). Dieser wuchs als Kind deutscher Einwanderer im einstigen deutschen Stadtteil Yorkville (Manhattan) in New York auf.

Mit Unterbrechungen lebte er von 1930 bis 1939 in Paris als mittelloser Bohemien und beginnt zu schreiben: sein erster Roman „Wendekreis des Krebses (Originaltitel: Tropic of Cancer) erscheint 1934. Er lernt 1932 die Schriftstellerin Anaïs Nin kennen, die ihn finanziell unterstützt und  mit ihm (und seiner zweiten Ehefrau June) eine tabufreie erotische Beziehung zelebriert.

 

Nach einigen Zwischenstationen (u.a. Griechenland) lebte Henry Miller von 1944 bis 1962 in Big Sur. Das Dorf liegt an der kalifornischen Atlantikküste, fast 200km südlich von San Francisco und 500km nördlich von Los Angeles, und etwa 30km südlich von Monterey – dem Schauplatz des Romans Cannery Row (Die Straße der Ölsardinen) von John Steinbeck aus dem Jahr 1945.

Seine Bücher (siehe auch: Zitate von Henry Miller) konnte er zunächst nur in Frankreich veröffentlichen. Bis eines seiner Hauptwerke, „Wendekreis des Krebses“, in den USA erschien (Anfang der 1960iger Jahre), vergingen knapp 30 Jahre. Nie fand er die Gefährtin seines Lebens, auch in 5 Ehen nicht.