Gesellschaft

Generation Selfie

By  | 

Selfies, der Trend sich fortlaufend und in allen Lebenslagen selber zu fotografieren, gehören heute zur Selbstfindung der Jugendlichen, die sich zwischen Anpassung an Gleichaltrige und Abgrenzung zur Generation der Eltern bewegen.
Selbstinszenierung im Netz: die Dokumentarfilmerin Vanessa Nikisch wirft einen Blick hinter die Kulissen von Instagram. Sie verzichtet dabei auf den warnenden Zeigefinger. Sie beleuchtet im Detail das Leben von 3 Protagonisten und auch ihren Followern.

 

Selbstinszenierung im Internet

Mit der Verbreitung der Smartphones in Kombination mit digitaler Bildbearbeitung entstehen immer neue Variationen von Körperkulten.
Die Doku (Anfang 2019 in der Schweiz gedreht) beschreibt das Ineinandergreifen diverser Mechanismen: Der Narzissmus des perfekten Selfies, digitale Bildbearbeitung, viele Likes, Produktmarketing und Dienstleistungen wie Schönheitschirurgie schaukeln sich gegenseitig auf.

Selbstoptimierung lautet das Stichwort: fotografische Filter und Beauty-Apps sind die Regel. Das Online-Aussehen entfernt sich oft von der Realität. Die Flut manipulierter Bilder erhöht den Druck auf Teenager. Wer Likes generieren will, muss mithalten, besser noch: hervorstechen.

Younes Saggara

Der 18-Jährige Lehrling (Detailhandel) hat 15.000 Abonnenten (vorwiegend weiblichen Fans). Younes posiert häufig in Markenklamotten und überlässt dabei nichts dem Zufall. Alles ist bis ins Detail inszeniert: vom gekonnt lässige Posing über das sorgfältige Styling bis zum sexy Blick in die Kamera. Wichtig: Es soll dennoch wie ein Schnappschuss wirken!

Bei einem Promotion-Event in einem EInkaufszentrum jubeln ihm seine meist jüngeren Fans zu, und brechen teilweise in Tränen aus, wenn sie die Chance zu einem Selfie mit ihrem Idol bekommen.

Chiara Schober

Die dunkelblonde 21-Jährige Sportstudentin (2.000 Abonnenten) war früher magersüchtig und hat ihren Weg zum Normalgewicht auf Instagram dokumentiert. Mit Selfies (durchschnittlich 3000 Likes pro Bild) im Bikini präsentiert sie den Followern ihren normal-gewichtigen durchtrainierten Körper.

Für Instagram-Fotos posiert sie nicht selten seitlich, so kommt der Hintern besser zur Geltung. Der Trend hat einen eigenen Hashtag: #Belfie. Zusammengesetzt aus Butt-Selfie.

Ihr Freund ist knapp 20 Zentimeter größer als sie. Damit auf den Paar-Selfies nicht einer der beiden Köpfe oben oder unten abgeschnitten wird, werden schon mal ein paar Steine (oder sonstige Hilfsmittel) zurechtgerückt, um den Größenunterschied zu reduzieren.

Michelle Melody

Die blonde 16-Jährige Schülerin (12.000 Abonnenten) verbringt für das perfekte Instagram-Bild schon mal eine Stunde mit Schminken.

Ihr Vorbild ist die Influencerin Kylie Jenner, die sich ein Social-Media-Imperium aufgebaut hat. 125 Millionen Menschen folgen dem ehemaligen Reality-TV-Star auf Instagram. Ein Teil des Geschäftsmodell ist der Verkauf von Make-Up-Artikeln. Und genau diese finden sich in einer Schublade in Michelles Zimmer wieder (geschätzter Wert: 2.000 Euro).

Um den Schönheitsideal noch besser zu entsprechen, entscheidet sie sich, ihre Lippen aufspritzen zu lassen. Gratis. Denn die behandelnde Beauty-Klinik setzt für den sonst etwa 400€ teuren Eingriff auf Marketing-Kooperationen mit Influencern. Diese erwähnen die Praxis ausführlich in ihren Postings und werden dafür kostenlos behandeln.