Wirtschaft

Die Tricks der Discounter

By  | 

Die Doku nimmt die Qualität der sogenannten Premium-Produkte, die im Discounter angepriesen  werden, unter die Lupe.

Die großen Discounter Aldi, Lidl, Netto, Penny & Co. verkaufen traditionell Lebensmittel, Drogerieprodukte, und Sonderangebote aus dem Bereich Handwerk, KFZ, Elektronik etc. Die ehemals schlichten Filialen mit Waren auf Paletten wandeln sich zu Trendmärkten. Neue Produkte erobern die Regale: bio, Gourmet, Fairtrade, dazu Brottheken und gut bestückte Weinregale.

 

Die Werbung betont die Premium-Qualität, preist Fleisch aus „artgerechter“ Haltung an, auf dem Wein erscheinen prominentem Namen, und das alles zu besonders günstigen Preisen.

 

Diese Premium-Produkte sind zwar etwas teurer als billige NoName-Produkt, aber meist nicht teurer als ein Markenprodukt aus dem Supermarkt. Ein edles Design und (Eigen-)Markennamen wie „Gourmet“ oder „Deluxe“  sollen die Qualität unterstreichen. Kunden bekommen das Gefühl, dass sie hochwertige Ware zum Discounter-Preis bekommen. Ist das möglich oder wird den Kunden etwas vorgegaukelt?

 

 

Ein Kilo Rinderhack oder Nackensteak für knapp fünf Euro. Ist bei diesen Preisen eine artgerechte Haltung der Tiere tatsächlich möglich? Wie gut ist das gerade neu eingeführte Fleischlabel zur Haltungsform der Tiere? Und hilft der QR-Code Verbraucherinnen und Verbrauchern wirklich, die Herkunft zu ermitteln? Und was taugen die günstigen Backwaren aus den neuen Brottheken? Können Brot und Kuchen vom Discounter mit den Bäckereiprodukten mithalten?