Wirtschaft

Die Kik-Story – Textildiscounter im Visier

By  | 

kikDer Textildiscounter KIK („Kunde ist König“) ist bekannt für seine unglaublich billigen Klamotten. Doch wie können die Kleider, Jacken und Hosen so günstig produziert und angeboten werden? Wenn der Kunde nicht dafür bezahlen muss – wer bezahlt dann?

Kik ist die größte Textil-Discounter Kette in Deutschland mit aktuell über 3.000 Fillialen.

Die Kik-Story (ARD Exclusiv Reportage)

Update: Die Kick Story Teil 2

14 Comments

  1. jaja

    26. August 2010 at 00:41

    da bin i sprachlos

    geiz is geil!!!!

    Inlandsprodukte?! Was ist das?

  2. Sabine

    27. August 2010 at 20:56

    Da weiss man nicht mehr, was man sagen soll. Unfassbar dieses Ausbeutertum!!!!

  3. Edi Spengler

    31. August 2010 at 10:33

    Was muss noch Geschehen, bis solchen skrupellosen Geschäftemacher das Handwerk gelegt wird!

  4. Dominik

    20. September 2010 at 17:20

    So lange ihr dort einkauft, wird sich nichts ändern.
    Westerwelle lächelt leis. Das ist Raubtierkapitalismus wie ihn sich der FDPler wünscht.

  5. Clara

    24. September 2010 at 18:54

    das ist wirklich entsetzlich!
    bei kik kaufe ich grundstäzlich nie ein, da mich preise, „die man leicht mal übersieht“, oder wie dieser slogan heißt, wirklich abschrecken!
    bei H&M ist es nicht so billig, aber trotzdem noch lange nicht so teuer wie in vielen anderen läden….
    trotzdem frage ich mich, ob man dort bedenkenlos einkaufen kann? wohl kaum, oder?
    in der kleidung steht auch immer „made in bangladesh“ oder india usw….

  6. Kristin

    15. Oktober 2010 at 22:43

    Ja, dieser Film ist wirklich schockierend. Ich finde es schlimm, dass Kleidung unter solchen Bedingungen produziert wird und man sollte dies nicht unterstützen – wenn man kann. Denn viele Menschen in Deutschland können sich nur Kleidung von KIK leisten. Die einzige Alternative ist gebrauchte Kleidung. Aber wenn der kleine Sohn einer alleinerziehenden Mutter die nicht weiß, wie das Geld für den kommenden Monat reichen soll, auch mal unbedingt was Neues anziehen will – ja, dann muss sie zu KIK gehen. Da liegt das Problem tiefer.

  7. nina

    25. Oktober 2010 at 09:00

    ist schon wahr, wo sollen die hartz4 leute denn ihre klamotten sonst kaufen, die meisten nehmen ja sogar bei kik nur sachen von 1Euro Ständer…..h&m kann mann sich da nie leisten…das geld wird für essen benötigt, kann nicht für kleidung ausgegeben werden…

  8. Sepp

    31. Oktober 2010 at 09:26

    Bei uns im Dorf eine KIK Filiale geschlossen, bin sehr froh darüber!
    Ich finde es klasse und mutig, dass Reporter solche Wahrheiten auf den Tisch legen und etwas bewegen. Bitte weiter so!

  9. Jonathn

    11. November 2010 at 01:03

    sowas sollte man gesetzlich verbieten , das z.b europäische firmen mitarbeiter auf der Welt unterbezahlen.

    HALLO?!? nichtmal Geld für einen Arzt hatte die Familie , aber der KIK Chef eine Villa udn bestimmt paar Karossen in der Garage.

  10. noir1881

    18. November 2010 at 08:33

    sorry aber ich würde mal sagen der Not der Leute hier in BRD lässt leider nichts anderes zu ALDI KIK NIKE PUMA ADIDAS TOMTAILER sind firmen die ausbeuten gegen welsche firma wollt ihr vor gehen auserden hatte ich mal versucht die leute mal bissel aufzukleren was das für Firmen sin was glaubt ihr was für eine antwort ich erhalten habe ? die Antwort war na und das geht mich nichts an es gefält mir darum kaufe ich es bis zu 70% meiner umfragen haben mich erschüttert was für gleisch gültige antworten ich von Menschen erhalten habe es beschämt mich sehr muss ich sagen die Meisten Menschen intresirte garnicht wo her die sachen kammen hauptsache billig
    und es stecken auch Kosmetik industrihen da hinter die billig produzieren im ausland da drunter auch sehr Namhafte Firmen . Ach ja die Lebensmittel Industrie wollen wir bitte auch nicht vergessen gegen wen möchtet ihr vor gehen ?

  11. René

    27. Dezember 2010 at 06:06

    Da kann man nur hoffen das man dem Besitzer vom KIK auch mal ein bischen erleichtert…egal wie…

  12. Dokus

    12. März 2011 at 00:58

    Ja ,das ist unser Zeitalter,Menschen werden ausgesaugt durch die Profitgier anderer selbst in Deutschland.Arm wird Ärmer und Reich wird Reicher…Massenproduktion,Massentierhaltung Ausbeutungh ect. All diese Dinge werden irgentwann nach hinten los gehen,(sieht man ja jetzt schon(Massentierhaltung)es ist nur eine Frage der Zeit(Durch die Profitgier des einzelnen,Schneeballprinzip nur umgekehrtArmut nach unten hin,Schneeballprinzip der Armut)Eigentlich gehts uns ja schon fast ähnlich(Harz 4)nur daß wir für die paar Kröten nicht zwingend arbeiten müssen,aber die Menschen in Bangladesh würden sich den Arsch aufreißen um sich einen Arzt für einen Totkrankes Kind leisten zu können,und sie würden jeden Job dafür tun.Und wir hier in Deutschland beschweren uns daß es uns schlecht geht,eigentlich müssten wir uns schämen,aber trotzdem auf die Straßen gehen wie die Menschen in Frankreich und mitlerweile in anderen Ländern,die nicht alles mit sich machen lassen so wie wir hier in Deutschland,uns gehts eigentlich noch viel zu gut,es hat ja noch keiner die Traute konsequent auf die Straße zu gehen.

  13. Doku Stream

    31. Mai 2011 at 13:54

    Die Methoden sind ja die eine Sache. aber ich finde es arm, dass der Inhaber von KIK nicht mal genug Charakter für ein Interview hat. Stattdessen lacht er nur frech in die Kamera…

  14. FBHilfe.com

    9. Januar 2012 at 10:11

    Finde das von dem Chef unter aller Sau. Der lacht einfach mies in die Kamera und gibt kein Interview. Ziemlich feige das ganze. Ist Kik eigentlich auf Facebook oder Twitter? Warscheinlich nicht, weil sie dort auch negatives Echo zu hören bekommen würden.