Gesellschaft

Das Züricher Rotlicht Milieu – Straßenstrich, Prostitution und Einzelschicksale

By  | 

Diese Doku erzählt vom Ältesten Gewerbe der Welt – Der Prostitution. Die Reportage von Roland Huber spielt im Zürcher Rotlilcht-Milieu und berichtet, wie der letzte Rest von Romantik drauf geht. Die Reporter des SF (Schweizer Fernsehen) begleiten den Sittenpolizisten René Rüegsegger auf seinem letzten Nachtdienst durch die Salons (Bordelle / Puffs) und auf den Züricher Straßenstrich.

Das Langstrassenquartier ist ein Fleischquartier. Allerdings hat es mehr Prostituierte als Kebabstände: Rund 3.000 Dirnen (Prostituierte) bieten in Zürich ihre Dienste an. Viele am Sihlquai, dort wo jetzt der Straßenstrich von Billigarbeiterinnen aus dem Osten überschwemmt wird. Polizist Rüegsegger führt das Team des SF hinter die Kulisse der kleinen Freuden und zeigt die großen Katastrophen im Züricher Rotlicht-Milieu, Doch das Geschäft mit der Lust kennt keine Einzelschicksale …

Zwischen Rotlicht und Blaulicht – Ein Sitten-Gemälde aus dem Zürcher Milieu