Gesellschaft

Das Ende der Intimität – Privatsphäre gibt’s nicht mehr!

By  | 

das ende der intimitätHat Intimität und Privatsphäre im Internet-Zeitalte überhaupt noch eine Zukunft? Kontroll- und Überwachungssysteme, die in unsere Privatsphäre eindringen, sind im Vormarsch. Aber auch die Begeisterung an medialer Selbstdarstellung gehört zu den Phänomenen unserer Zeit. Unter diesen Vorzeichen vollzieht sich eine weit reichende Neupositionierung und Bedeutungen von Öffentlichkeit und Privatsphäre. Die Terrorangst macht’s möglich: Immer mehr Bahnhöfe, Flugplätze, Autobahnraststätten, Schwimmbäder, Fußball- stadien, aber auch Privathäuser werden mit Videokameras überwacht. Dazu kommen „elektronische Reisepässe„, die biometrische Daten wie Irismuster und Fingerabdrücke auf kleinen RFID Chips speichern.

Der gläserne Mensch wird Realität.

Eine Entwicklung, die vielen Angst macht. Zugleich boomen Internet-Plattformen wie YouTube, StudiVZ und MySpace, wo persönliche Daten ganz ohne Intimität und zwang freiwillig einer breiten Öffentlichkeit preisgegeben werden: pickelige Teenager interessieren sich nicht für Anonymität im Internet und springen durch schlecht ausgeleuchtete Schlafzimmer und grölen ihre Lieblingssongs in die Kamera. Pechvögel laden ihre Wii Unfälle auf Youtube rauf und Übergewichtige Rentner führen stolz durch ihre Wohnungen. Biedere Hausfrauen plaudern zwanglos über ihre masturbatorischen Erfolge und die peinlichen Fotos der letzten Klassenfahrt sind eine halbe Stunde nach Ankunft Zuhause schon in Facebook hochgeladen. Und dann wundert man sich auf einmal, dass es im Internet keine Privatsphäre mehr gibt …

Das Ende der Intimität

Doku leider nicht mehr verfügbar – Alternative Doku:

Kontrolle Total – ARTE Dokumentation

 

3 Comments