Politik

Putin 2.0 Der Kreml – Im Herzen Russlands

By  | 

Über Moskau ist der Kreml und über dem Kreml ist nur Gott – mit diesem Sprichwort beschreiben die Russen voller Ehrfurcht die Bedeutung des Bauwerks. Hinter den Mauern dieser Festung, deren unterste Schichten bis ins 12. Jahrhundert zurückreichen, schlägt das Herz des Landes. Im Kreml fanden glanzvolle Siegesparaden, blutige Aufstände, prunkvolle Krönungszeremonien und feierliche Staatsbegräbnisse statt. In den Kathedralen, Palästen und Regierungsgebäuden hinterließen Patriarchen und Großfürsten, Zaren und Revolutionäre, Verschwörer und Volkshelden ihre Spuren. Die meisten Gebäude des riesigen Komplexes bleiben sowohl den Staatsgästen als auch den zahllosen Touristen verschlossen. Die beiden Autoren des Films “Der Kreml“, NDR-Redakteur Eric Friedler und Filmautorin Natalia Kasperovich, zeigen den Zuschauerinnen und Zuschauern nun zum ersten Mal die bisher sorgsam vor der Öffentlichkeit verborgene Welt. Ob Putzfrau, Soldat, Elektriker oder Koch, ob Senator, Präsidentenberater, Musiker oder Restauratorin – sie alle gehen tagtäglich im Kreml ihren unterschiedlichsten Aufgaben nach. Nur weil jeder Einzelne von ihnen bereit ist, sein Bestes zu geben, funktioniert die gut geölte Kreml-Maschinerie reibungslos. Aber niemals zuvor durften sie über ihren Alltag hinter den Kulissen des Kreml öffentlich berichten. Als erster Sender überhaupt konnte der NDR die Menschen befragen, die im Kreml arbeiten und leben. Der 60-minütige Film ist eine der aufwändigsten Dokumentationen, die der NDR bislang hergestellt hat. Partner sind unter anderem der russische Sender Channel 1 sowie France 2 und der österreichische ORF. Bei den Dreharbeiten kam modernste Technik zum Einsatz: So zeigt eine fliegende Kamera, die mit Hilfe von zwei riesigen Kränen an einem Seil über den Kreml und quer über den Roten Platz gezogen wurde, die historischen Gebäude in bisher nie gesehenen Bildern.

Russland: Putin 2.0 „Der Kreml – Im Herzen Russlands“

NDR

1 Comment

  1. Bernhard

    31. Dezember 2012 at 21:04

    Ein sehenswerter Film.
    Der Kreml als Bauwerk und dessen Erhalt ohne Westlichen Modernisierung Standard (Computer in jeder nur denkbaren Ecke) finde ich bemerkenswert, es bleibt alles beim alten.

    Ohne Führer in einem Staat geht es nicht, dennoch wünschte ich das gerade die Menschen von dem die Machthaber völlig abhängig sind, mit mehr Respekt und Gehalt behandelt werden sollten, es käme den Machthabern ganz sicher auch zu gute.

    LG