vatikanDer Vatikan ist der kleinste allgemein anerkannte Staat der Welt. Zur Vatikanstadt gehören unter anderem der Petersdom, der Petersplatz, die Sixtinische Kapelle sowie die Paläste und Gärten innerhalb der vatikanischen Mauern. Der Vatikanstaat ist eine absolute Monarchie, deren Oberhaupt der Papst ist. Dies ist notwendig, da das geistige Oberhaupt – der Papst - auf keinem Fall einem weltlichen Herrscher untergeben sein darf. Der Vatikan war jedoch nicht immer so klein wie er sich heute darstellt. Die folgende ARTE Doku aus der Serie erklärt kurz und prägnant die Geschichte und Bedeutung von Papst und Vatikanstaat über die Jahrhunderte hinweg. Doch auch wenn der Vatikanstaat an sich nur noch sehr klein ist, der Einfluss des Vatikans auf die Politik und das Verhalten der Menschen weltweit ist nach wie vor sehr erheblich.

Mit Offenen Karten – Der Vatikan

Ein weiterer zweiteiliger Bericht geht mehr auf die aktuelle Situation im Vatikan ein und weniger auf die Geschichte des Vatikans. Auch Papst Benedikt der XVI äußert sich in diesem Video zu Wort.

Der Vatikan (1/3)

Der Vatikan (2/3)

Der Vatikan (3/3)





GD Star Rating
loading...
Der Vatikan - Geschichte und Bedeutung von Papst und Vatikanstaat, 7.4 out of 10 based on 5 ratings

4 Antworten zu “Der Vatikan – Geschichte und Bedeutung von Papst und Vatikanstaat”
  1. Vielen Dank lixx für den Hinweis! Hab das Video hinzugefügt.

    GD Star Rating
    loading...
  2. Super video hat mir viel geholfen :) sehr schön :) danke :)

    GD Star Rating
    loading...
  3. Jede Frucht braucht eine Verpackung (Schale) die sie a) weiterreifen lässt b) schützt > So steht der mensch-liche Körper für die Seele, die Kirche (Organisation, Gebäude) für die Religion, die sie vermarktet. Und was wollen alle beide? Solange (über-)leben wie möglich. Hiezu werden alle un-möglichen Verrenkungen / Ver-biegungen, Ritzung der Gesetzesparagraphen angewendet, denndiesem Ziël wird alles untergeordnet.
    So geschehen auch kaum interne Reformen deren Spitze, denn deren Spitzenanwärter stehen jahrzehntelang unter Beobachtung der römischen Kurie, der nationalen Nunziaturen, der Mitbewerber, denn Eid reimt überall mit Neid. Ein Reformpapst oder a) lebt nicht lange (J-P. I, 1978) oder “muss” zurücktreten (“Ratzipatzi” 2012).
    Die “Kirchef”ist aber auch Gefangene ihrer selbst > Heiligenkult bis zum übertriebenen Marienkult/Ersatzmadonna zu den beiden männlichen Gottgestalten, denn welches Geschlecht hat der Heilige Geist, der neu geschaffenen 1/3 Ergänzungs-Dreifaltigkeit-Gottheit des ersten Pfingstfestes anfangs Mai 0033 ? In diesem Sinne ist der Islam schon die logiste Religion, die auf menschlichähnliche Gottgestalten verzichtet, ja diese gar verfolgen würde.Wieso konnte das Chistentum denn nicht auf das 1. AT verzichten, ja bezeichnet die Juden als ihre älteren Brüder, was jene nie rückbestätigt haben. G.o.t.t.-Begrifferschien erst mit dem Aufkommen des Menschen und verschwindet wieder mit derem Aussterben auf Erden. D.h. die Phase während welcher der Kultur-Mensch (d.h. der Gottheit gleich welcher Art anbetete) auf Erden wandelte, ist eine äusserst kurze Phase im Leben der Erde: 50’000 Jahre zu 5 Mia = 1 zu 100’000 < 1 Sekunde eines Tages. Und Christus wurde ja auch erst am Konzil zu Nicäa 325 als Gottheit anerkannt. Aber, d a s Volk braucht Trophäen, das es anbeten kann und der diktatorische Herrscher Mittel, um es bei (Arbeits-)Disziplin & Fruchtbarkeit (billige Arbeitskräfte und stets genügend Soldaten) zu halten. Beide Anforderungen erfüllt Religion vortrefflich und alles sinds zufrieden. Drum: Kirche abschaffen, A-theismus einführen? Niemals ! Man nimmt auch keinem Mann Sport & Auto und der Frau Mode & Kaufsucht weg. Im Gegenteil, weiterhin "Business" damit tätigen, ausbauen, sich gegenseitig konkurrenzieren !! Kanonen weihen und Illusionen verbreiten. D a s Volk will sowas, d a s ist endlich echte Demo-crazy.

    GD Star Rating
    loading...
Hinterlasse einen Kommentar