Mensch & Natur

Monsanto – Gentechnisch veränderte Nahrungsmittel & Gift

By  | 

biotechnologieArte Dokumentarfilm über einen Multinationalen Biotechnologie-Konzern Monsanto erwirtschaftet viel Geld. Geld, welches aus Geschäften mit Agent Orange, PCB oder Gen-Pflanzen stammt. Erfolgreich ist das Unternehmen auf dem Agro-Sektor deshalb, weil es beste Beziehungen zu Regierungsbehörden hat, Druck ausübt oder Gutachten manipuliert, um seine Produkte auf den Markt zu bringen. Monsantos Skandalgeschichte ist sehr lang: So zeigt dieser Dokumentarfilm, dass Monsanto seit Jahrzehnten über die hochtoxische Wirkung von PCB, eines der schlimmsten Umweltgifte, Bescheid wusste. Die Verkäufer aber erhielten die Weisung, darüber zu schweigen. In Verruf geriet die Firma auch wegen des Verkaufs des Wachstumshormons rBGH.

In Europa und Kanada sind sie verboten: Risiken für Verbraucher, die Milch von entsprechend behandelten Kühen trinken, konnten nicht ausgeschlossen werden. In den USA versuchte Monsanto Molkereien gerichtlich zu zwingen, nicht mehr mit dem Aufdruck rBGH-frei zu werben. Tatsächlich stammen 90 Prozent aller weltweit angebauten Gen-Pflanzen von Monsanto. Über Patente sichert sich der Konzern weitreichende Zugriffsrechte auf die Produktion unserer Lebensmittel: Die Ernte gehört nicht dem Landwirt allein. Über exklusive Nutzungsrechte kann der Konzern bestimmen, wer was zu welchen Preisen kaufen darf. Denn selbst die verarbeitete Ernte, also das Endprodukt ist im Patentanspruch enthalten. Das global agierende Unternehmen Monsanto verfolgt ein atemberaubendes Ziel: Es will die globale Landwirtschaft vollständig unter seine Kontrolle bringen, sagt Ulrike Brendel, Gentechnikexpertin von Greenpeace.

Dabei greifen Monsantos Strategien wie Zahnräder ineinander: Einflussnahme auf Politik und Wissenschaft, Aufkauf konkurrierender Unternehmen, aggressiver Erwerb von Patenten, Kontrolle von Landwirten und Inkaufnahme der Kontamination unserer Nahrungsmittel mit Gen-Pflanzen. Wenn man bedenkt, dass wir alle direkt oder indirekt täglich gentechnisch veränderte Nahrungsmittel zu uns nehmen und nicht klar ist, ob es eventuelle Nebenwirkungen gibt, die von Monsanto gezielt verheimlicht werden, dann kann es einem manchmal schon unheimlich werden.

Monsanto – Mit Gift und Genen

6 Comments

  1. consum_natural

    6. August 2009 at 11:58

    Eine sehr interessante Dokumentation.

    Alles für das liebe Geld, Geld, Geld und noch mehr Geld.
    Mit der Exitenz und der Gesundheit von Menschen jonglieren um eigene firmenpolitische Interessen umzusetzen.
    Wissentlich Informationen zu verfäschen oder zu verunglimpfen zum Wohle des eigenen Geldbeutels und Machtgewinnung.

    Ein Totschläger, der aus einem Affekt heraus eine schreckliche Tat begeht, wird zurecht für Jahre weggesperrt. Als erzieherische Maßnahme sein Handeln zu bedenken und zum Schutze der Mitmenschen.
    Welche Konsequenz hat das wissentliche Handeln solcher Funktionäre für deren selbst?

    Ein in meinen Augen sehr gebildeter enger Bekannter, hat auf meine Frage hin, „warum ließt Du nicht den Poitikteil der Zeitung“, geantwortet: „wenn ich den Wirtschaftsteil gelesen habe, weiss ich was in der Politik entschieden wird!“
    Damals habe ich das nicht verstanden; nur wenn Du anfängst Deine Augen zu öffnen und ein „Bewußt-Sein“ dafür entwickelst, wird es verständlich. Die Witschaftsbosse und Ihr Einfluß sind die waren Entscheider, und nicht die vom „Volk“ gewählten Politiker. Von welchem Einfluss sind Entscheidungen der Weltpolitik, zum Wohle des Volkes, beeinflusst? Je tiefer ich mich in diese Materie vertiefe und recherchiere um so mehr Unverständnis, Wut, Fassungslosigkeit und schlaflose Nächte kommen.

    Abschließend die Frage, was mag auf dem Speiseplan von Entscheidern solcher Unternehmen stehen?

  2. Horst

    19. Februar 2010 at 22:47

    @consum_natural

    wenn du mich fragst, warum ich den Politikteil nicht lese, antworte ich: weil ich keine Lust auf schlechte Laune habe. Man fühlt sich so machtlos. Wenn ich versuche in Sachen Politik auf dem Neuesten zu bleiben, habe ich immer das Gefühl, nicht wirklich schlauer als zuvor zu sein. Was ist wahr, was ist gelogen? Diese koruppten Menschlein, die für Geld einfach alles machen!!

    Schlechte Laune, weil mir als Geringverdiener (ich trau mich auch für Geld nicht über Leichen) nur wenig Spielraum bleibt. Bioladen kommt nicht in Frage. Außerdem ist die Kennzeichnung unserer Nahrungsmittel nur unzureichend. Ist ja auch egal, denn bald, wenn alles Essbare kontaminiert ist, haben wir ja eh keine Wahl mehr.

    Und warum taucht der Name Monsanto nicht in den Nachrichten auf??? Nie zuvor gehört! Nicht, dass ich nicht auf dem Laufenden wäre. Ich weiß schließlich aus den Nachrichten, dass sich Tiger Woods für seine Affären entschuldigt hat…

  3. Ollie

    15. April 2010 at 14:54

    @consum_natural
    …um geld geht es nur sekundär, primär geht es um macht. siehe zb usa…

  4. Alex

    4. Februar 2011 at 10:31

    hallo, wollte mal nachfragen, ob man die doku über monsanto irgendwo downloaden kann?

  5. Manu

    9. Mai 2011 at 13:01

    Geld über Leben.. was soll man dazu noch sagen??…

  6. klaus dieter miete

    19. Juni 2013 at 15:56

    I say NO!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.