Medien & Lifestyle

Urheberrecht – Creative Commons oder Lizenzgebühren

By  | 

creative-commonsMit dem Urheberrecht ist es so eine Sache. Als Künstler oder Schöpfer neuer Werke möchte man natürlich von der Verbreitung seiner eigenen Musik, Filme, Bilder, etc. profitieren, doch wenn dieses Profitieren in reine Gier ausartet, dann darf man sich nicht wundern wenn Internet-Piraten die Werke illegal zum Download anbieten oder User sich ihre Musik einfach aus dem Internet „saugen“. Sogar mit Videos die historische Tatsachen zeigen, wie z.B. den Holocaust, wird noch Geld gemacht. Für viele hört hier die Ethik von Lizenzgebühren auf und sie fordern eine reglementierung des Urheberrechts. Auch Künstler die z.B. noch unbekannt sind profitieren davon, wenn die Verbreitung ihrer Musik, etc. nicht eingeschränkt wird sondern mehr Leute darauf zugreifen können. Zu diesem Zwecke wurden die Creative Commons gegründet, ein System bei welchem Künstler selbst bestimmen können, unter welchen Bedingungen Ihr Werk verwendet werden kann.

Für die hier gezeigte Doku ist es beispielsweise erforderlich den Autor zu nennen – Susan Loehr. Der Bericht stammt aus 2007 und wurde in der Sendereihe „Metropolis“ auf ARTE gezeigt.

Im Namen des Schöpfers

1 Comment

  1. jaja

    26. August 2010 at 01:22

    creative commons = geile Sache

    Beispielsweise hier: http://www.soundcloud.com/elektrokraft

    greez ElektroKraft

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.