Wirtschaft

Wem gehört Deutschland?

By  | 

staatsverschuldung-deutschlandDiese Doku über die Staatsverschuldung in Deutschlandist zwar schon etwas älter, jedoch immer noch hochaktuel. Rezept für Staatsverschuldung: Man nehme eine Billion Euro (das allein sind 1.000 Milliarden), packe noch einmal 226 Milliarden Euro drauf und füge weitere 737 Millionen Euro hinzu. Das ergibt eine dreizehnstellige Zahl: 1.226.737.000.000 Euro. So unvorstellbar hoch ist Deutschlands Schuldenberg, der übrigens pro Sekunde um weitere 1.300 Euro wächst. Seit Jahrzehnten tritt jeder neue deutsche Finanzminister mit dem Versprechen an, „den Haushalt zu konsolidieren“, also zu sparen – und dreht stattdessen einfach weiter an der Schuldenschraube. Als Folge dessen muss Deutschland immer neue Kredite aufnehmen, nur um die Zinsen und Zinseszinsen der alten Schulden zu begleichen. Eine Republik auf Pump: schlecht für die Bürger, aber gut für die Banken. Denn die verdienen prächtig an der Staatsverschuldung, zum Beispiel Deutsche Bank, Dresdner Bank, Bayerische Hypo, die amerikanische Bank Morgan Stanley und viele andere Kreditinstitute. Ihnen gehört Deutschland.

Wem gehört Deutschland?

ARD Panorama-Bericht vom 18. April 2002

Eine Liste der größten Gläubiger des Staates:

  • Deutsche Bank
  • Stanley Morgan Bank
  • UBS Warburg AG
  • Dresdner Bank
  • Bayrische Hypothekenbank
  • Merrill Lynch Capitalges.
  • Salomon Brothers (Charles Barney und Edward B. Smith, heute Investmentgroup der Citibank)
  • Deutsche Genossenschaftsbank
  • Landesbank Baden Württemberg
  • Bayrische Landesbank
  • Länderbank Hessen
  • ABM AMRO Bank
  • BNP Paribas Niederlande
  • BHF-Bank
  • Société Générale
  • Bankgesellschaft Berlin
  • Credit Suisse

Interessanterweise sind auch zwei Banken dabei, die bereits 1913 zur Gründergruppe der FED (Federal Reserve System – private Notenbank der USA) gehörten, die Stanley-Morgan Bank und UBS Warburg. Den Banken gehört nach dem Panorama-Bericht zumindest ein Teil von Deutschland. Nun stellt sich die Frage, wenn den Banken Deutschland gehört, wem gehören die Banken? Darüber fehlt bislang  jegliche Transparenz.

Dazu auch passend ist der Dokumentarfilm „Der Geist des Geldes“ – Eine Doku über Banken, Kredite, Wohlstand und Macht.

8 Comments

  1. anonymouse

    11. März 2009 at 16:13

    tag ich hab mir den bericht gerade zum zweiten mal angesehen, und ich meine mich errinnern zu können das die quali mal besser war. aber er is auch so noch sehenswert

  2. Kassandra

    26. August 2009 at 11:37

    Das größte Interesse der Banken ist, daß die Staatsverschuldung zunimmt. Sie wollen also dem Staat schaden, indem sie ihn versklaven, abhängig machen.

    Jetzt sollte man meinen, daß es das Interesse des Staates ist, diesen Banken die Lebensgrundlage zu entziehen (wozu er souverän wäre).

    weit gefehlt!

    Stattdessen werden die Banken, fadenscheinig in Not geraten, auch noch vom Staat als „systemrelevant“ subventioniert, und gerettet. Obwohl sie doch eher staatszersetzend agieren.

    Wie kann man sich das nur erklären?

    Wer sich da Böses dabei denkt, wie etwa: Der Staat ist schon so abhängig von den Banken, daß er nicht mehr die Interessen seiner Bürger gegen die Banken, sondern nur noch die Interessen der Banken gegen seine Bürger vertritt…..
    der wird wohl leider Recht haben.

    Wer hat noch eine andere Erklärung?

  3. Orkan

    28. November 2009 at 22:33

    Die deutsche Politik ist völlig machtlos und heillos überfordert. Möglicherweise aus Gründen wie Kassandra sie nennt, vielliecht auch aus anderen, das weiß ich nicht. Fakt ist: Der Crashkurs Deutschlands muss aufgehalten werden! Deutschland braucht eine Bewegung, die sich durch organisierte Verdummung und Desinformation nicht mehr aufhalten lässt!

  4. Hr. Ott

    16. Februar 2010 at 21:56

    …der Film is ja ganz net, doch wird es den meisten nicht klar, dass mit der privatisierung (Finanzagentur GmbH)
    keine eigene Verwaltung mehr gibt? Der ehem. Verwaltungapparat BRD/DDR hat seit dem 29.09.1990 aufgehört zu existieren… Somit ist die Verschuldung nicht eine Sache des Volkes ( Bürger), sondern die der Verursacher. Sprich, der Agentur und ihre Helfer. Das Volk muss sich klar davon distanzieren und Abstand gewinnen. Wo bleibt die Souveränität des Volkes???

  5. otmar zambo

    13. Oktober 2010 at 22:02

    Anscheineng gehören die deutschen Banken den Juden! warum nennt man Die Deutsche Bank die DEUTSCHE BANK?? Gibt es Banken in Deutschland Banken die dem Deutschen Volk gehören?

  6. o. zambo

    1. Januar 2011 at 09:28

    Kan das deutsche volk nicht ihre eigenen banken eroeffnen

  7. Dummer Michel....

    28. Juni 2011 at 16:14

    Ja richtig den Banken gehört Deutschland und die Banken gehören den Juden. Was ist der beste Sklave der nicht weiss das er einer ist? Sie rebellieren nicht und Arbeiten sich zu grabe, für wertloses bedrucktes papier bzw virtuelles Geld Online Banking… Deutschland ist nach wie vor besetztes Kriegsgebiet, jeder deutsche möge sich nur mal das GG (Grundgesetz) durchlesen, Fahrzeugbrief und Fahrzeugschein anschaun. Überall sieht man es man muss nur die AUGEN öffnen. Aber bei dem deutschen „dumm“ Michel ist wohl schon alles zu spät, wurden von den Allierten platt gemacht versklavt und als dank jubelt man ihnen noch zu, fällt jedes mal auf die versprechen der Politker rein. Dümmer geht es wohl wirklich nicht mehr, schaut man den tatsachen ins Auge muss man sich schämen Deutscher zu sein bzw. von Ihnen abzustammen….

  8. Hans

    6. Juli 2012 at 05:15

    Ich zitiere olle Bismark den Deutschen must du erst das letzte Hemd und das letzte Stück Brot wegnehmen dann schlägt er zu.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.