Wirtschaft

Die Anziehungskraft von Geld – Privatisierung von Unternehmen im Auftrag von IWF und Weltbank

By  | 

Seit Mitte der 80er Jahre geht das Gerücht umher, dass die Privatisierung von Unternehmen aus staatlichem Besitz zu mehr Effizienz und Einsparungen führt, die schlussendlich zum Wohle des Volkes gedeiht. Dennoch haben viele Privatisierungen der Vergangenheit in der Realität allerdings zu katastrophalen Bedingungen geführt. Nach der Privatisierung von Wasserin Bolivien gehen tausende Menschen auf die Straße und kämpfen einen erbitterten Krieg um das lebensnotwendige Nass, welches nun auf einmal einem Amerikanischen Konzern gehören soll, auf den Philippinen wurde das Gesundheitssystem privatisiert – und arme Menschen gehen vor den Toren der neuen, schicken, Krankenhäuser zugrunde. In Großbritannien wurde Zug fahren zu einem Glücksspiel, nachdem die staatliche Bahngesellschaft an zig Unternehmen verkauft wurde.

Noch heute werden viele Entwicklungsländer vom IWF (Internationaler Währungsfonds) und der Weltbank unter Druck gesetzt ihre zentralen Versorgungs- und Bildungsfunktionen zu privatisieren. Im Auftrag von IWF und Weltbank werden somit Millionen von Menschen aus niederen und mittleren Einkommen zu einem unmenschlichen Leben verurteilt.

Das bedeutet nicht, dass Privatisierung von Unternehmen immer schlecht sein muss, doch die unsichtbare Hand (Aus Adam Smith „Wohlstand der Nationen„), die im freien Wettbewerb immer zum Wohle des Konsumenten die Preise nach unten und die Qualität nach oben steigern soll, die gibt es in der Realen Marktwirtschaft einfach oftmals nicht, sondern hier herrscht Korruption, Lobbyismus und gezielter Doller-Imperialismus. Und so bleibt das Prinzip der Anziehungskraft von Geld bestehen: Geld zieht einfach Geld an, so ist nun mal der Geist des Geldes.

Was haben moderne Kriegsführung und Wirtschaftspolitik gemein? Beide basieren auf dem Prinzip der Entmenschlichung ihrer Prozesse.

Der große Ausverkauf (The big selling)
ARTE, WDR, Bayrischer Rundfunk: 2003-2005

Bruttoinlandsprodukt (BIP) Weltweit (CIA World Factbook 2007 – GDP Per Capita)
gdp Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Person

6 Comments

  1. Mowitz

    12. August 2008 at 22:58

    Sehr gute und informative Webseite, die ich auf meinem Blog verlinken werde.

    Gruss
    Mowitz

  2. Kieram

    16. August 2008 at 23:29

    -vielen Dank! eine ausgezeichnete Doku. Ich wünschte mir mehr Leute würden sie sehen!

  3. Freddy

    25. Januar 2009 at 15:01

    Ist down! Hat jemand den Link zu Google Video der noch funktioniert?

  4. Link

    18. Juni 2009 at 21:26

    „Der große Ausverkauf“ (Ich denke mal so heisst der richtig):

    http://zipd.eu/zV6550V4h2.avi

    http://www.veoh.com/search/videos/q/Ausverkauf#watch%3Dv18537115F4ghRhN9
    (bei mir meckert er immer ich soll den Player installieren und gibt nur 5 Min. Preview aus, aber auf anderen Stream Seiten funktioniert das Ding wunderbar, z.B. hier http://onlinecliptv.com/list/video/29503/Der-GrosseAusverkauf)

  5. Dokumentarfilm

    19. Januar 2010 at 15:31

    Vielen Dank – Video ist wieder aktiv.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.