Mensch & Natur

H2O – Gesundes Wasser, Granderwasser, und weitere Mythen

By  | 

gesundes wasser - granderwasser Wasser besteht aus Molekülen, gebildet aus je zwei Wasserstoffatomen und einem Sauerstoffatom (H2O). Soweit ganz logisch. Allerdings sprechen viele Menschen dem Wasser auch noch eine ganze Reihe anderer Eigenschaften zu. Einige davon sind wissenschaftlich belegbar, bei anderen handelt es sich um reine Mythen oder Glaubensangelegenheiten. Dazu zählt z.B. die Homöopathische Anwendung von Wasser – bei welcher homöopathische Inhaltsstoffe soweit verdünnt werden, bis wissenschaftlich praktisch keine Teile mehr der Inhaltsstoffe nachweisbar sind – hier wird auf die „Erinnerungsfähigkeit von Wasser“ hingewiesen. Anhänger dieser Theorie sind fest davon überzeugt, das Wasser ein Gedächtnis hat. Viele Forscher versuchen zudem „Gesundes Wasser“ zu erzeugen, so genanntes „belebtes Wasser“ oder auch Granderwasser, benannt nach dem Erfinder Johann Grander aus Tirol.

Die Doku über Wasser wurde vom ORF in Auftrag gegeben und 2002 ausgestrahlt. Sie verweist auch auf die unterschiedlichen Auffassungen über die Eigenschaften und Wirkung von Wasser, zwischen traditioneller Wissenschaft und esoterischen Behauptungen. So oder so, Wasser (H2O) hat in unserem Leben eine ganz besondere Stellung und ist immerhin für unser Leben unersetzbar. Von diesem Standpunkt aus betrachtet kann es sicherlich nicht schaden, wenn man sich über Gesundes Wasser und dessen Eigenschaften Gedanken macht.

Die UN-Vollversammlung hat das Menschenrecht auf Zugang zu sauberem Wasser 2010 anerkannt. Nestlé CEO Peter Brabeck: „Wasser kein Menschenrecht, sondern Lebensmittel und sollte Marktwert haben“.

 

WASSER

Weitere Links zum Thema Wasser (Granderwasser, Gesundes Wasser, etc.)

6 Comments

  1. Pingback: Die Anziehungskraft von Geld - Privatisierung von Unternehmen im Auftrag von IWF und Weltbank | Dokumentarfilm 24

  2. Dokus

    24. August 2008 at 18:41

    Also ehrlich, das war wirklich die übelste Doku die ich je gesehen habe. Erstmal fängt die Doku ja schön an wenn Sie erklärt, dass Wasser ja so fürchterlich mysteriös sei, weil sie bei 4°C am dichtesten ist, anstatt die Erklärung dafür zu liefern. Dann kriegt man erstmal den Eindruck, dass Wasser von vornherein gar nicht vollständig wissenschaftlich erklärbar sei. Ein Glück, dass man, wenn man z.B. auf den unten stehenden Link – BR klickt, endlich darüber aufgeklärt wird wie dieser Effekt zustande kommt. Überhaupt kann man glaube ich die vorgestellten Phänomene des Wassers in zwei Kategorien einteilen. Solche für die es Erklärungen gibt, die einem aber vorenthalten werden um die Sache besonders mysteriös aussehen zu lassen (wie u.a. das oben genannte Phänomen), und solche für die es keine Erklärung gibt, weil sie reiner Unfug sind und auch in wissenschaftlichen Untersuchungen zu den Phänomenen gar nicht erst auftreten. Da können die noch so viele Leute vor die Kamera schleppen, die sagen dass sie sich das nicht erklären können was da vor sich geht. Das macht es dann auch nicht besser. Aber das scheint ja eh Programm zu sein in der Doku: Wir sagen einfach so lange, dass da mysteriöse Dinge geschehen bis es jeder glaubt. Kritiker kommen auch gar nicht erst zu Wort, außer diesem Science Verleger, der offensichtlich keine Ahnung von der Materie hat und sich deswegen eher vorsichtig ausdrückt.

    Zu der Kategorie an Phänomenen, die erklärbar sind, gehört auch z.B. die Homöopathie bei Tieren. Da erzählen die, dass die Tiere ja nichts davon wissen können und da die Medikamente bei denen wirken, muss was wahres dran sein. Was aber außer acht gelassen wird ist, dass ja die Tierbesitzer daran glauben und dadurch einen erheblichen Einfluss auf die Tiere haben, so dass der Placeboeffekt auf die Tiere übergeht. Es ist ja schließlich ein wohlbekanntes Phänomen, dass die Einstellungen der Menschen gegenüber der Tiere mit denen sie arbeiten (z.B. im Labor, oder hier eben mit den Haustieren) einen erheblichen Einfluss auf die Tiere haben. Das ist einfach ein psychologischer Effekt der bei Menschen genauso auftritt, was ja auch der Grund ist warum man Doppelblindstudien macht. Noch so ein erklärbarer Effekt ist der bei dem der eine Russe das Wasser elektrolysiert und es danach weniger Schadstoffe aufweist. Wenn da Wasserstoff und Sauerstoff als Gase drin gelöst sind, dann ist es wohl nicht verwunderlich, dass manche Chemikalien sich damit binden. Genau wie wohl die Tinte die in der Doku in das Wasser geträuft wird sich einfach mit einem der Gase verbindet und dadurch an Farbe verliert. Also auch hier kein Grund unnötige Mystifizierung zu betreiben.

    Am beklopptesten finde ich ja immernoch diese Geräte, die angeblich die Feuchtigkeit aus den Wänden holen sollen, wenn man sie an der Decke aufhängt. Interessanterweise stellt sich aber heraus, dass die in der Doku ganz vergessen haben zu erwähnen, dass z.B. in diesem Weinkeller zusätzlich der Putz von den Wänden entfernt wurde. Und wozu dient das? Na, eben um die Feuchtigkeit zu entfernen. Warum die dann den Effekt auf dieses Gerät zurückfuhren ist mir schleierhaft. Da wird einem doch so einiges vorenthalten.

    Und wenn man noch ein wenig Inspiration sucht wie man, abgesehen vom Placebo Effekt, die ganzen “Befunde” über die Wirkweise des Granderwassers erklären kann, dann empfehle ich mal den Clip anzusehen, der direkt unter der Doku verlinkt ist. Der Typ ist wohl einer der erfolgreichsten Betrüger unserer Tage. Wobei Betrüger vielleicht das falsche Wort ist, weil er wahrscheinlich selber an den Quatsch glaubt. Aber wenn man bedenkt, dass seine Firma in Neuseeland auf Schadensersatz verklagt wurde und es ihr in der Schweiz sogar verboten ist mit der angeblich heilenden Wirkung des Wassers zu werben, finde ich es schon angemessen ihn als Betrüger zu bezeichnen. Die Leute die unnötigerweise in diese Geräte investieren können einem schon Leid tun.

    Und zu den ganzen “Wissenschaftlern”, die diesen Quatsch unterstützen gibt es auch allerhand zu sagen. Am besten sucht man einfach mal nach den Namen, dann wird so einiges offenbar. Angefangen bei Masaru Emoto, der glücklicherweise zugibt nicht wissenschaftlich vorzugehen und die geknipsten Fotos so auswählt, dass sie eben dem Gemütszustand entsprechen, die er sich z.B. unter der Musik vorstellt, die er dem Wasser aussetzt.

    Dann gibt es noch diesen Klaus Feißner aus Graz, der herausgefunden haben will, dass Granderwasser eine geringere Oberflächenspannung hat, was sich aber nachweislich als falsch herausgestellt hat. Und zu diesen russischen “Wissenschaftlern”  findet man rein gar nichts, außer auf den Seiten, die Werbung für Grandertechnologie machen. Es scheint fast als hätte die Welt der Wissenschaft noch nie etwas von denen gehört. Besonders originell fand ich auch die “Erklärung” von Vladimir Kondratov wie diese Effekte zustande kommen. Hat irgendwer verstanden wie das gehen soll? Also da gibt es anscheinend irgendwelche Strukturen, die bei Behandlung mit der Grandertechnologie größer werden und somit mehr Energie speichern können. Aber was für Strukturen sind das, wie macht die Granderbehandlung diese größer und vorallem wie verursacht die Energieabgabe der Strukturen die Effekte die dem Granderwasser zugeschrieben werden? Besonders schwachsinnig erscheint es mir auch eine Erklärung für ein Phänomen zu suchen, das nachweislich nicht existiert.

    Also abschließend kann ich dazu nur sagen: Wer so einen Scheiss produziert wie diese Doku, der ist definitiv eine schlimmere SorteBetrüger als der Grander. Denn wie gesagt, weiß der es wahscheinlich einfach nicht besser, und kann einem eher Leid tun. Wenn man dagegen dem Publikum wichtige Details vorenthält und damit den Eindruck schindet,dass da was dran seien könnte, der macht das ja wohl mit voller Absicht. Letztlich frage ich mich nur noch, ob die von dieser Industrie angeheuert wurden, so dass die also damit Geld verdienen, oder ob dieeinfach totale Fundamentalisten sind, die so verblendet sind, dass siekeine vernünftigen Argumente mehr annehmen können. Mir tun echt die Leute Leid, die so von denen verarscht werden. Und das sind schließlich wir Dokukonsumenten auf dieser Seite.

    Wenn man übrigens ganz allgemein mal ein wenig sachlichere Dinge zu diesen Themen lesen will, dann sollte man mal nach der Gesellschaft zur wissenschaftlichen Untersuchung von Parawissenschaften suchen.

    Ich würde mir in Zukunft wirklich ein wenig sachlichere Dokus auf dieser Seite wünschen. Das selbe gilt auch für die Doku “Zeitgeist”, die Chr schon sehr richtig kommentiert hat. Schließlich möchte ich von einer Doku informiert und nicht desinformiert werden.

    My two Cents.

  3. dirg

    18. März 2010 at 02:59

    Wie kann man nur so eine Dokumentation erstellen! Da wird nicht mal kritisch hinterfragt…Ich hasse es…Und viele glauben es…

  4. Pingback: Unterwasserwelt: Gefährliche Jäger der Ozeane | Streaming Video - Dokumentarfilm 24

  5. Heidi

    27. August 2011 at 19:08

    Schaut Euch die Interviews mit Dr. Michael König an, dann wisst Ihr,über Energie besser Bescheid.

  6. Pingback: Palästina & Israel – Blut für Wasser im Nahostkonflikt Dokumentarfilm. Video online sehen