Wie wir in Zukunft leben - Eine ZDF DokuSchon immer waren Menschen davon beeindruckt herauszufinden, wie Ihr Leben in der Zukunft aussehen wird. Diese ZDF-Doku ist eine der aufwändigsten Produktionen zu diesem Thema und versucht in 3 Teilen ein Bild zu schildern, wie das Leben der Menschen in der Zukunft, bzw. genauer gesagt im Jahre 2057 aussehen könnte. Die Doku über unser zukünftiges Leben gliedert sich dabei in 3 Teile: Mensch – Stadt – Welt.

Der “Stern” urteilte: “Gegen diese Doku ist Star Trek eine Kindergartenphantasie”

Teil 1: Der Mensch der Zukunft:

Paris im Jahr 2057: Der Arzt Alain Degas hat einen schweren Unfall und führt so durch die Welt künftiger Medizin und Gesundheitsfürsorge.

Sollte der Film nicht mehr bei Google Video Verfügbar sein kann er hier direkt beim ZDF angesehen werden.

Teil 2: Die Stadt der Zukunft:

Paul lebt zusammen mit seiner Mutter Georgina und Großvater John in einer Metropole der Zukunft. Er hackt sich in das Datensystem der Stadt, dabei unterläuft ihm ein folgenschwerer Fehler …

Teil 3: Die Welt der Zukunft:

2057 bevölkern neun Milliarden Menschen die Erde. Erdöl und Gas sind knapp geworden. Zwei Physiker arbeiten verzweifelt an einer Lösung, während China und die USA auf einen Krieg zusteuern.

Diskutiere dieses Thema im Forum!

15 Antworten zu “ZDF-Doku: 2057 – Unser Leben in der Zukunft”
  1. MovGP0 sagt:

    Dies ist fast so unrealistisch wie StarTrek. Obwohl einige Vorraussagen durchaus realistisch sind. Hier einige Beispiele für Dinge die unwahrscheinlich sind:

    Teil 1:
    * Es wird keine fliegenden Autos, weil sie verbrauchen zu viel Energie und sind zu laut. Das ist der Grund, warum wir nicht haben sie jetzt. Das ist auch der Grund, warum wir nicht haben, diese in die Zukunft. Wahrscheinlich sind effiziente Elektrofahrzeuge.

    * Beim Klonen könnte man Personen kopieren – nicht aber Persönlichkeiten. Hierbei möchte ich den Roman “Blueprint” (bzw. den gleichnamigen Film von 2004) empfehlen.

    Teil 2:
    * Hologramme werden von Displays dargestellt. Hologramme werden wohl nicht “um uns herum schwimmen”, da man nicht überall Nebelwände aufstellen kann. Möglich wäre allerdings eine holographische Version der Augmented Reality – etwa mit Hilfe von Brillen mit eigebauten Displays.

    * Künftige Netze werden besser als die derzeitigen gesichert. Es ist unmöglich alle Systeme mit einem Virus zu infizieren. Zudem werden nicht nur Viren, sondern auch Sicherheitssysteme immer ausgefeiler.

    Teil 3:
    * Dem Space Lift fehlt nicht nur die Technologie zur Herstellung eines Kohlenstoff-Bands, sondern besitzt auch ein Befestigungs-Problem. Alternative Ansätze wie etwa Start-Loops, welche mit heutiger Technik realisierbar sind, sind hierbei realistischer. In erster Linie jedoch werden neuartige Raketenantriebe die Kosten senken.

    * Solarzellen haben bereits bis zu über 37% Wirkungsgrad – selbst ohne Quantenpunkte. Auch die Kosten sinken ständig, während andere Energieformen teurer werden. Wind- und Sonnenenergie kann zudem potenziell wesentlich mehr Energie produzieren als benötigt wird. Sogar mit dem aktuellen Stand der Technik! Die wirklichen Probleme entstehen, wenn Rohstoffe wie etwa die “Metalle der Seltenen Erden” oder Kupfer zu Neige gehen. (nicht zu vergessen sind hierbei auch verschäfte Probleme mit der Wasser- und Lebensmittelversorgung: die globale Erwärmung und Gemüseanbau in kargen Regionen steigert den Bedarf an Wasser; die Erzeugung von Fleisch oder Biokraftstoffen ist ineffizient und produziert zudem Methan; usw.) Konflikte um die Ressourcen sind jedoch bereits heute üblich und werden sich zukünfig verschärfen.

    * Die Kernenergie ist garantiert keine Energie der Zukunft:
    ** Die Fusion-Technologie kommt zu spät, wenn die ersten Reaktoren mit ausreichend Energiegewinnen erst in 50 Jahren kommen und zudem extrem teuer sind. Das löst nicht das aktuelle Energie-Problem.
    ** Die Kernkraft wird keine Zukunftstechnologie, denn Uran und Plutonium wird innerhalb von 3-4 Jahrzehnten erschöpfen. Dafür ist diese Technologie aber sehr teuer, wenn man die Kosten für die Lagerung der radioaktiven Abfälle für Tausende von Jahren einberechnet. Dies ist der Grund, warum z.B. jede Person in der Schweiz – rein rechnerisch – einen Kredit von ca. 40-50 Tausend Euro pro Monat(!!!) für die langfristigen Kosten der Endlagerung radioaktiver Abfälle aufnimmt.

    * Optische Kabel rund um den Globus sind nicht zu teuer. Im Gegenteil: Weltumspannende Kabel sind kostengünstiger als Satellitenübertragung. Deshalb wird dies auch derzeit so gemacht. Zudem ist die Übertragung per Satellit störungsanfällig und unzuverlässig. Sinnvoll ist das daher nur als Backuplösung bzw. für die Weltraumkommunikation.

  2. Eine Diskussion zu diesem Thema ist sehr erwünscht!
    Der ZDF hat hier massig Kohle in eine pseudo Dokumentation gesteckt die uns irgendwie für die Zukunft sensibilisieren soll. Ich geh auch nicht davon aus, dass vieles davon genauso eintreten wird, ist eher ein Denkansatz als genaue Vorgaben.
    Aber seien wir mal ehrlich, wer weiss denn schon, was in Zukunft wirklich sein wird?!

  3. Guter Witz ! Die Chinesen besetzen einfach so mal Zentralasien, da ist noch Russland ,dass die meisten Rohstoffe auch in 2057 haben wird und somit mehr Geld als andere Nationen und mehr Macht. China wird eher ein Bürgerkrieg erwarten als eine Macht zu sein , die Schere zwischen Arm und Reich wird dort am größten sein.

  4. FredThaBat sagt:

    2057 wird aus dem Grund gewählt worden sein, damit sich möglichst viele Leute angsprochen fühlen und sich womöglich für sich selbst ausmalen können, wie es ist mit so einer Technik mal zu leben. Wird daraus 2107 gemacht mag manches realistischer erscheinen. Das soll aber nicht der Punkt sein.

    Auch wenn die Anzahl der, in der Dokumentation angesprochenen, Einsatzfelder moderer Technik eingeschränkt ist, brachte sie einen guten Ausblick auf das was der Menschheit, zumindest der wohlhabenderen (nicht gescheiteren), zukommen könnte. An der Umsetztung von Ideen können nur mangelnde Rohstoff-Resourcen, wie schon angesprochen, im Wege stehen. Finanzielle Möglichkeiten und machtpolitische Interessen werden staatlich-sozialen Organsiationen nur so trotzen. Heute wird das Verbot Menschen zu klonen missachtet (Quellen unbekannt, aber ich bin mir ziemlich sicher dass das so ist).
    Inovationen der Technik der Zukunft werden als hilfreich angeprießen und ohne wirklich seriöses Zugaständnis der Bevölkerung in diese integriert, bis sie nicht mehr darus wegzudenken ist. (Computer, Telekommunikation, Eisenbahn, Flugverkehr, Ackerbau :) )
    Was diese Innovationen unterscheidet, ist der Zeitraum in denen sie sich verbreiten. Es geht einfach zu schnell. Veränderungen werden Genarationen noch mehr voneinander trennen als sie es heute schon tun. Dem Menschen wird es an Orientierung fehlen und in einer dogmatischen Religion oder Agnostizismus Gemeinschaft finden.
    Insofern war das kreisende Gesicht um den Turm der Versicherungsgesellschaft äußerst trefflich, was sofort an den BigBrother erinnert.
    Es tut mir Leid das hier schreiben zu müssen, und möglicherweise jemandem wie Dir Zeit zu rauben. Aber es mangelt an einer öffentlichen, alle Generationen und Gesellschaftsschichten einbeziehende, ernsthafte Diskussion und Konsensfindung in was für einer Welt wir leben wollen. Es bleibt uns nicht lange Zeit diesen Konsens oder vorläufigen Kompromiss herbeizuführen den auch noch Menschen in 2057 oder 2157 oder 2257 zustimmen würden. Institutionen die mögliche Fehlentwicklungen stoppen könnten sind nicht ausgebildet.
    Fälschlicherweise wurde am Ende der Dokumentation behauptet, dass wir uns entscheiden können in was wir für einer Welt leben wollen. Theortisch stimmt das zwar – praktisch sind wird polarisiert und gelenkt von provitorientierten Unternehmen, karriergeilen Wissenschaftlern, und einer großen Bevölkerungsschicht, die alles ohne Muh und Meh so annimmt wie es ihnen vorgesetzt wird. Es ist noch viel zu tun, nicht in der Technologie oder Wissenschaft, sondern in unserer Art und Weise Welt zu erleben und unseren Planeten zu bewohnen.

    Danke
    fredthabat@gmx.at

  5. […] in den USA als Motor der Wirtschaft, H2O – Gesundes Wasser, Granderwasser, und weitere Mythen, ZDF-Doku: 2057 – Unser Leben in der Zukunft. Diese spannende Seite ist ein privates Projekt von Simon […]

  6. ich glaube nicht, dass energie 2057 noch solch ein thema sein wird. entweder die solartechnik wird den großteil der benötigten energie liefern oder eine andere erfindung (nutzung geothermischer energien etc..). die energiewende wird auf jeden fall, wenn nicht die erforschung neuer technologien immer weiter erschwert wird, bald kommen.

    ich weiß gar nicht, an welchen problemen der mensch in der zukunft arbeiten wird. wahrscheinlich wird man sich immer weiter in den verschiedenen bereichen spezialisieren, um das leben weiter zu vereinfachen. ich stell mir das ganze jetzt schon irgendwie langweilig vor. was bleiben wird, ist doch irgendwann nur noch der forschungsbereich, wenn “mechanische arbeit” des menschen nach und nach durch automatisierte, “selbst” denkende maschinen abgenommen wird. oder halt noch das operative geschäft in büros, krankenhäusern (operationen…). seien wir froh, dass wir in unserem zeitalter noch echte probleme zu bewältigen haben. ^^

  7. […] ZDF-Doku: 2057 – Unser Leben in der Zukunft […]

  8. V. Bankwitz sagt:

    Zukunftsvisionen???
    Schlittern wir seit Jahrzehnten unerbittlich in den Abgrund ?!

    Die Finanzkrise
    Die Wirtschaftskrise
    Die Klima-Katastrophe
    Die Meeresspiegel-Erhöhung
    Überbevölkerung
    Wohin mit dem Atom-Müll
    Katastrophale soziale Ungleichgewichte
    Die Ausplünderung des Planeten
    Vernichtung der Süss-Wasser-Reserven
    Überfischung der Meere
    Vernichtung der letzten Urwälder
    Verknappung der Rohstoffe
    Vernichtung der fruchtbaren Böden
    Verknappung der Energiereserven
    Gewaltverherrlichung
    Atomwaffen
    Biologische Waffen
    Chemische Waffen
    Konventionelle Waffen

    Und niemand tut etwas dagegen
    Alle beschwichtigen und verharmlosen
    Alle jagen hinter Geld Macht und Status-Symbolen her
    Alle wollen selbst noch schnell reich werden bevor alles zusammenbricht

    Diesen Ganzen Mist finden Menschen vor wenn sie begreifen wie diese Welt beschaffen ist und
    Menschen funktionieren!

    Das leere Geschwafel von Politikern und ist unerträglich!
    Die Verantwortungslosigkeit der Verantwortlichen ist alltäglich!
    Die Profitgier ist der Ursprung und Motor unserer Zivilisation.

    Die professionellen Werte-Vermittler und Elite-Forscher mit sicheren, fetten Einkommen bis zum Tod haben keine blasse Ahnung von den wirklichen Problemen der meisten Menschen!

    Die Darstellung der Gegenwart und Zukunft in den Medien ist schizoid bis schizofren!
    Entweder Traum-Schiff oder Horro-Szenario.
    Kann denn niemand beide Seiten Zusammen sehen?
    Ist das zu schwer, weil man von allem etwas wissen muss, und nicht nur vom eigenen Fachgebiet?

  9. […] ZDF Doku – Unser Leben in der Zukunft […]

  10. Mal ganz ehrlich.
    Warum verweisen wir auf Leonardo DaVinci oder andere geniale Köpfe aus der Geschichte.

    Denkt doch nur mal an den Erfinder des Handys. Er war einfach nur ein Raumschiff Enterprise Fan und dachte sich, drahtlos kommuniziren? das will ich auch. Es hat zwar einige Jahre gedauert bis er soweit war, aber es hat geklappt.

    Das einfach nur aufgrund einer Si-Fi Serie und eines Menschen der sich dachte das muß doch möglich sein.

    Viele Dinge die es heute nicht gibt oder möglich sind werden in 50,55 oder 60 Jahren unseren Alltag erleichtern.

    Wir als Erwachsene sollten nicht immer nur realistisch Denken sondern auch ab und zu unsere Phantasie spielen lassen.

    Nehmt euch nicht zu ernst, das Leben ist ernst genug.

    Träume dein Leben und Lebe deinen Traum.

    Ich bin jetzt 36 Jahre alt und hätte als 14 Jähriger nicht gedacht das ich mal mit einem Telefon im Internet surfen kann oder mit meinem PC zu Hause die Welt übers Internet erforschen.

    Wer weiß schon was uns die Wissenschaft in den nächsten 22 Jahren noch alles ermöglicht.

  11. […] ZDF-Doku: 2057 – Unser Leben in der Zukunft […]

  12. […] ich schon öfter verlinkt, für die, die es noch nicht kennen: 2057 – Unser Leben in der Zukunft. Sehenswert. (Alternativ bei […]

  13. […] фільм з багатообіцяючою назвою “Світ 2057 року” (2057 Unser leben in der Zukunft). Фільм є “документально-ігровим” і прогнозує наше […]

  14. die zukunft 2057 wird kommen fliegende autos und so weiter es wird kommen weil sonst würde google und youtube nicht solche bilder oder viedios zeigen ich freu mich auf die zukunft weil dann bin ich 60 und kann sie noch miterleben

Hinterlasse einen Kommentar